Symptomfrei durch das Asthmaspray

1) Wann hast du deine Diagnose bekommen?

Ich habe meine Diagnose „Asthma“ mit 17 bekommen.

2) Wie hast du dich dabei gefühlt?

Eigentlich war ich eher erleichtert, endlich eine Diagnose zu bekommen, da sich das Asthma bei mir nicht durch Atemnot oder ähnliches äußert, sondern ich mich ein Jahr lang mit Husten rumschlagen musste. Ein Jahr konnte ich nicht lachen oder Sport treiben, ohne einen Hustenanfall zu bekommen und das war echt nervig. Dann wurde eine Hausstauballergie festgestellt, die das Asthma auslöst.

3) Wie ist es dann weitergegangen?

Ich habe angefangen, Asthmasprays zu verwenden. Eins zur Erweiterung der Lungenbläschen, damit ich das zweite Spray (mit Kortison) besser aufnehmen kann. Außerdem bin ich am Anfang alle drei Monate zur Lungenfunktion gegangen. Durch die Sprays ist mein Lungenvolumen wieder gestiegen, der Husten hörte fast sofort auf. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie toll es ist, symptomfrei zu sein. Außerdem habe ich eine Hyposensibilisierung gegen die Allergie begonnen. Heute (4 Jahre später) bin ich mit einer Mindestdosis von nur einem Hub Spray pro Tag symptomfrei.

4) Was stört dich an deiner Erkrankung? Fühlst du dich dadurch ausgebremst in irgendeiner Hinsicht?

Dadurch dass ich im Moment symptomfrei bin, habe ich eigentlich keine Probleme. Ich durfte nur bei meinem Australienaufenthalt nicht Tauchen gehen! Das hat mich natürlich etwas geärgert 😉

5) Hast du Tipps, die dir weitergeholfen haben und die du weitergeben möchtest?

Asthmasprays, die man täglich einnehmen soll, sollte man nicht mal eine Weile vergessen. Als ich im Ausland war, war ich etwas unsorgfältig und habe sofort wieder ziemlich heftigen Husten bekommen. Das musste ich dann durch eine höhere Dosis wieder in den Griff bekommen.

6) Dein Schlusswort…?

Jetzt ist ja alles gut!