Arztwechsel

Mit dem Erwachsenwerden Ihres Kindes sind nicht nur Abnabelungsprozesse und körperliche Reifung verbunden, sondern auch sozialrechtliche Veränderungen. Eine wesentliche Umstellung, die früher oder später auf Ihr Kind zukommt, ist der Arztwechsel (sog. Transition). In der Regel dürfen Kinder- und Jugendärzte ihre Patienten nur bis zum 18. Geburtstag betreuen, weil sie dann vom Gesetz her erwachsen sind und somit die Erwachsenenmedizin zuständig ist. Teilweise gibt es Ausnahmeregelungen, weil die Entwicklung verzögert ist oder keine qualifizierten Spezialisten zur Verfügung stehen. Einige junge Patienten wechseln aber auch schon deutlich früher zu einem Erwachsenenmediziner.